Die Installation zum Voyeur Cup 2017

Die Ausstellung Menschheitsverbrechen

Bitte Gefällt mir klicken
https://www.facebook.com/Menschheitsverbrechen/


Beate Herrlich ruft
zur Unterstützung der Ausstellung
Menschheitsverbrechen auf

2016 - Das wichtige Buch - von Stefan Gleser

29. Voyer Cup 2015 in Wort und Bild

Voyeur Cup 2015 - Der 29. Voyeur Cup
seit 1987 findet am 4. Juli im wunderschönen Fußballstadion auf den Saarwiesen statt
.
Anmeldung zum 30. Voyeur Cup 2016



siehe auch; Sportfreunde05

Die Saarland Kampagne Großes entsteht oftmals im Kleinen

ÜbersetzerInnen für Texte die Big Trouble Trilogie gesucht


Big Trouble Trilogie

Big Trouble - Die Schönheit
des Viertels
in 12 Kapiteln

11 Liebeslieder aus der Big Trouble Trilogie

Liebeslieder Textsplitter

Die Ausstellung: Nelia und die
Big Trouble Welt

Eine Nachbetrachtrachtung
der Big Trouble Woche in Bildern

Ausstellungen - Lesungen - Musik - Konzerte und noch viel mehr Die BIG TROUBLE
Woche im Viertel

15 - 21.9.2013
takt@takt de

 

Rausch Art

Museum Rausch

E-Book Bücher aus der Big Trouble Edition


Ausstellung 2016/2017 - Indianerland ist abgebrannt - Maikäfer flieg

Tagebuch-Auseinandersetzung Kriegsverbrecher und Ehrenbürger der saarländischen Stadt Völklingen?


Der dritte Weltkrieg - Von Erich Später

Spielraum Heiligenwald - Kunst und Politik
der Künstler Bernd Rausch im Gespräch mit ..Burkhard Ullrich, Musik: Thewes-Prätzlich-Schmitz
Die “Im,In,Um,An +Aus-Lieder


Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken lehnt es ab Ermittlungen im Fall des "Versuchter Sprengstoffanschlag z. N. der PDS-Geschäftsstelle" aufzunehmen.
Bombenleger + Geheimdienste Saarbrücken
und Luxemburg
+ Antrag bei der Staatsanwaltschaft Saarbrücken auf Wiederaufnahme des Verfahrens: "Versuchter Sprengstoffanschlag
z. N. der PDS-Geschäftsstelle"


Der Voyeur Cup 2017

Anmeldung zum Voyeur Cup 2017


Fußball-Liebe - Autoren usw.

Das Buch zum Voyeur Cup Fußball Liebe kaufen
Kunst-Fenster-Ball


Das war der 30. Voyeur Cup 2016

2016 Fußball Liebe - Voyeur Cup aus Freitag

Willkommen - 30. Voyeur Cup 2016
Fußball - Liebe kaufen

Bildergeschichten - Voyeur Cup

Nach dem Voyeur Cup 2014

Voyeur Cup Magzin 2014


30 Jahre Voyeur Cup - Eine
dokumentarisch/künstlerische Ausstellung


In den Big Trouble Büchern sind Stories zum Voyeur Cup u.a. Saarbrücker Fußballgeschichten enthalten


Big Trouble Schaufenster hat viele Gesichter, z.B, eine Aktion und Lesung vor dem Fenster: Das originäre Geschenk
Nauwieserstraße (neben Peace Kebab) 66111 Saarbrücken

 

Der Voyeur Cup 2013 war ein
Top Ereignis

Der Voyeur Cup 2014 ...

oktober 2016 Samuel Kofi Yeboah (* 6. September 1964 Ghana; † 19. September 1991 in Saarlouis, Deutschland) starb bei einem nicht aufgeklärtem Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft.
https://www
.youtube.com/watch?v=18FK2Jxzl8o&feature=youtu.be

Der Saarbrücker Schelmenroman
Die Autoren Joachim Schmitt & Bernd Rausch haben Glück, denn eine Rezension braucht den Müßiggang und nicht die Selbstoptimierung des Zeilenschinders.


Die Schönheit des Viertels

Die Geschichten der drei Big Trouble Bücher erzählen u.a. von Lust, Liebe und vom Trinken im lebendigen kreativen Nauwieser Viertel. Doch böse Kräfte haben das Viertel bereits in den Klauen. Das Viertel wird todsaniert. Wie die Todbringer alles lebendige aus dem Viertel saugen wird in Splatter- Horrorgeschichten ausgeweitet. Ein Viertel wehrt sich, doch die Kräfte des Bösen nehmen an Volumen zu.


Tolldreiste Geschichten aus
dem Saarbrücker Chinesenviertel



Reif für die Insel Big Trouble Welt
Alles hat ein Ende nur Big
Trouble hat zwei


Das Big Trouble Kunstwerk 2014 "Die Schönheit des Viertels"

Bilder, Texte zur Ausstellung
u. den Begleitveranstaltungen
Vom 17. Juni bis 11. Juli 2014 wurde im Rathaus in Saarbrücken zum 13 Mal die Ausstellung Frankfurt-Auschwitz gezeigt


Stefan Gleser und der dritte Band der Big Trouble Trilogie.
Die Autoren der BIG TROUBLE Trilogie und ihr Rezensent, Glück gehabt, denn eine Rezension braucht den Müßiggang und nicht die Selbstoptimierung des Zeilenschinders .

Die Big
Trouble Partei

Bombenleger in Saarbrücken und in Luxemburg - Literarische Geschichten aus der Big Trouble Trilogie und aus nackter Wirklichkeit. ... und ewig grüßt die Muse, kek in SZ

2014 - Keinen Frieden mit der Hartz IV Diktatur

Den Max Ophüls Preis der Big Trouble Partei erhält 2014 "Der blinde Fleck". http://www.dw.de/brauner-terror-der-blinde-fleck/a-17384458

Nachts, wenn Taxi-Leo seine Fahrten durchs Viertel macht, Murat seinen Kebab serviert, dann leuchtet "Die Schönheit des Viertels" in den Schaufenstern ... Täglich: 18.00 Uhr bis 1.00 Uhr
Eintritt frei

Impressum


"Weltkulturerbe Völklinger Hütte - Das Erbe der Röchlings" - erscheint im Winter 2018

 

2017 - Das Buch
100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen

Buch bestellen

Neuer Flyer zum Buch - September 2017

Der Nazi-Kriegsverbrecher ist nicht das Problem sondern sein Kritiker, der Nestbeschmutzer - Saarbrücker Zeitung und Saarländischer Rundfunk beschützen die saarländische Volksgemeinschaft. Da, wo der Hund begraben liegt. Das Bekenntnis der Saarländer und Saarländerinnen 1935 mit über 90% zu Nazideutschland , war der größte Wahlerfolg, den die Hitler-Partei je in einer freien Wahl erreichte. Niemals vorher noch danach war ...

Die Saarbrücker Zeitung informiert nicht über das Röchling Buch und der Saarländische Rundfunk macht eine Fake News Reportage - schlimm

 

 

 

Initiative Menschheitsverbrechen - Für zivilisatorische Mindeststandards im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ...

Das Buch 100 Jahre Röchling - Ausbeutung Raub, Kriegsverbrechen

Buch bestellen

 

Holidays and a Exhibition in Emden 2017

I


Big Trouble Trilogie - Machen Sie sich und ihren Freundinnen/Freunde eine Freunde

Stadtzeitung Saarbrücken - Sommer 2018

Von Chris Wroblewski

Junges Sommerprogramm, der vhs
Ein vielfältiges Programm bietet die Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken unter dem Titel „junge vhs“.
Der Regionalverbandspräsident Peter Gillo weist auf ein vielfältiges Programm hin, bei dem Kinder und Jugendliche mit viel Spaß und Kreativität Neues lernen und Gelerntes verfestigen können. Dabei reicht das Spektrum der Angebote von selbstgedrehte r„Radioshow“, der Herstellung einer eigenen Comicstory mit Fotos und einer Kurswoche zur Digitalfotografie. Die Fantasie der Kinder und Jugendlichen wird herausgefordert bei dem Angebot eines “Upcycling-Workshop“. Dabei werden aus scheinbar wertlosem Material eigene Unikate hergestellt. Auch ein Nähprojekt mit dem Aktion- Namen „Pimp my clothes“ bietet die Möglichkeit, das Nähen als Selbsthilfe zu begreifen. Jede Menge Bewegungsangebote, also Outdoor-Erlebnisse wie Geocaching, Hip Hop oder Streetdance stehen für alle, die sich gerne bewegen. Nicht zu vergessen die Möglichkeiten, das Theaterspiel zu erproben und in Yogakursen für Kinder und Teens Selbsterfahrung zu erleben. Sprachkurse in Englisch und Französisch geben die Möglichkeit Grundkenntnisse der jeweiligen Sprache zu erwerben, aber auch bereits Erlerntes zu verfestigen. Auch die Kurswoche „young nerds@ vhs“ und „Computerschreiben für Teens“, beliebte Kursklassiker, fehlen auch hier nicht. Und dies alles zu sozialverträglichen Preisen! Viele Angebote sind umsonst und die Bus- und Saarbahnverbindungen zu den Örtlichkeiten sind optimal.
Die Arbeiterwohlfahrt kooperiert in diesem Rahmen auch mit der VHS



Am 12.07. trafen sich anlässlich einer Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt, der Regionalverbandspräsident Peter Gillo und die Leiterin der VHS Frau Dr. Carolin Lehberger mit den AWO-Vertreter/innen, wie der AWO-Geschäftsführerin Frau Ines Mattheis, dem Geschäftsbereichsleiter des sozialpädagogischen Netzwerks (SPN) der AWO, Herrn Kai Frisch und der Bereichsleiterin Frau Christa Funk im AWO-Kinder- und Elternbildungszentrum KIEZ Burbach, einer Einrichtung zur Prävention gegen die Auswirkungen von Kinderarmut im Stadtteil Burbach, das auch im Nachmittagsbereich eine Lücke in der Betreuung von Kindern schließt, die keinen geregelten Hort – bzw. sonstigen Betreuungsplatz haben.
Der Künstler Hans Knerr führte hier vorher in einem drei wöchigem Workshop mit dem Titel “ Leben in der Stadt“ ein Malanimationsprojekt durch. Die Anwesenden konnten wurden von Knerr über den Verlauf dieses Angebotes Animationskonzept informiert. Demnach wurden zunächst mit den Kindern Exkursionen in die nähere Umgebung Burbachs unternommen, wobei die Kinder immer wieder von Hans Knerr darauf aufmerksam gemacht wurden, wo sie Natur sehen, wo sie Bauliches sehen, wo sie angelegtes wie Schienen Übergänge etc. wahrnähmen. Alle diese Eindrücke, Hans Knerr bezeichnete sie als Impressionen der Kinder, fanden sich später in den Bildexponaten wieder. So erkunden die Kinder ihren unmittelbaren Lebensraum, in dem sie wohnen und werden dazu befähigt, diese „Erfahrung“ in von ihnen gestalteten Bildern wiederzugeben, so der anleitende Künstler. Durch die Freude der Kinder am Gestalten ihrer Impressionen, am Tun zur Herstellung eines Bildes, das alles hebe das Selbstwertgefühl der Kinder deutlich. Auf den Punkt gebracht wurde am Tag der Präsentation, wobei all diese Bilder mit Straßenmalerei verknüpft wurden. Hans Knerr gestaltete mit den Kinder zum Abschluss diees Ferienworkshops in der Fußgängerpassage direkt vor der Einrichtung „KIEZ“ , mit einem „Street Art Painting“ diese Passage, indem die Kinder alle in den letzten drei Wochen gemachten Erfahrungen und Eindrücke nochmal auf das Straßenpflaster bannen durften. Das geschah mit einer großen Begeisterung. Denn eine Straße zu bemalen erzeugt öffentliche Aufmerksamkeit und man spürte, wie sehr sich die Kinder ernstgenommen fühlten. Peter Gillo, Frau Dr. Lehberger sowie die anwesenden Vertreter/innen der Arbeiterwohlfahrt wurden immer wieder von den Kindern angesprochen und zum „Bewundern“ ihrer Bildobjekte aufgefordert. So resümierte auch die Leiterin des “KIEZ“ Elke Holz, dass dieser Workshop für die teilnehmenden Kinder eine Zeit der Unbeschwertheit und des Glücks bedeutet habe, an diesem „Leben in der Stadt“ teilgenommen zu haben. Ein Ereignis, das die Kinder nachhaltig in ihrer Entwicklung stärken werde. Weiter so mit dem „Jungen Sommerprogramm“.
Chris Wroblewski
Stadtzeitung Saarbrücken
Online verfügbar mit Fotos unter www.takt.de





 

https://youtu.be/dQ3JlaQhUz8

 

atlântico, das Festival der warmen Klänge und sommerlichen Farben, findet zum dritten Mal in Folge statt. Eine Woche lang steht das Programm der Philharmonie im Zeichen der Musik der lusophonen Länder und bietet Gelegenheit, deren unterschiedliche musikalische Traditionen zu entdecken und zu feiern. Zu Ehren kommen auch die lusophonen Diasporas in Luxemburg, die einen wichtigen Teil der Bevölkerung des Landes ausmachen.

Begeben Sie sich gemeinsam mit Künstlern von unterschiedlicher Herkunft, aber gleicher Muttersprache mit verschiedenen Akzenten und Dialekten, auf eine Reise – historisch und geographisch, aber vor allem klanglich zu Genres, die geschaffen wurden durch den oft auch schmerzvollen Austausch zwischen Völkern beiderseits des Atlantik und von denen der brasilianische Samba, der kapverdische Morna und der portugiesische Fado nur die bekanntesten Beispiele sind.

Lassen Sie sich davontragen von einer der außergewöhnlichsten jungen Stimmen Angolas, Aline Frazão, die ihr neuestes Projekt vorstellen wird; von Vitor Ramil, Klangpoet aus dem Süden Brasiliens, der Portugiesisch und Spanisch mischt; von Cristina Branco, einer der renommiertesten Sängerinnen Portugals, deren Musik Tradition und Moderne verbindet; entdecken Sie den respektlosen Jazz von João Barradas, aufgehender Stern am internationalen Musikhimmel; oder aber die Düfte und Tänze der Kapverden, eines Landes, das im Zentrum eines Themenabends steht.

Am 13. Oktober steht mit Tito Paris einer der Großen des beschwingten kapverdischen Coladeira-Stils auf der Bühne, der nach mehrjähriger Pause ein neues Album herausgebracht hat. Als Gast hat er die Lissabonner Sängerin Sara Tavares dabei, die ihre kapverdischen Wurzeln mit Soul verbindet. Anschließend gibt es bei freiem Eintritt eine kapverdische Party im Foyer. Den Abschluss bildet am 14. Oktober Cristina Branco, eine der angesagten portugiesischen Sängerinnen.

Leander